Moderation von Planungsprozessen

Der Prozess einer klassischen Moderation ist klar strukturiert, alle Arbeitsschritte und Ergebnisse werden visualisiert und den Teilnehmern zur Verfügung gestellt. So werden Arbeitsergebnisse erzielt, die das einzelne Gruppenmitglied allein niemals hätte erzielen können.

Der Moderator ist ein neutraler Steuermann/eine neutrale Steuerfrau, und konzentriert sich auf die Arbeitsprozess-Verantwortung.  Ein Moderator/eine Moderatorin arbeitet dabei nicht fachlich, sondern einzig prozesssteuernd. Professionelle Moderation ist neutral und hierarchie-unabhängig.

Erfahrungen:

  • Zahlreiche Bürgerbeteiligung und bottom-up-Prozesse im Rahmen von städtebaulichen, Projekten, in Landschaftsplanungen, Ländlichen Struktur- und Entwicklungsanalysen, Dorferneuerungen, Verkehrsplanungen
  • Umnutzung von Bundeswehr- und Industrie-Liegenschaften (Konversion)
  • Stakeholder und Betroffenenbeteiligung (Einwohnerversammlungen, Multiplikatorenbeteiligung, bottom-up-Prozesse, in Projekten
  • Projektbegleitende Moderation (im Tourismus, zur Umsetzung von Geodateninfrastruktur, in der Konversion, in sozialem Umfeld, in der Immobilienentwicklung, im Städtebau und in der Verkehrsplanung....)
  • mit ehrenamtlich engagierten Beteilgen bei sozialen Projekten, in Schule und Pflegeeinrichtung